Leider ist der angesagte Wind irgendwo hängen geblieben. Dafür ist es schön warm. Die Jungs genießen die Sonnenstrahlen an Deck – nur durch einen aus unerklärlichen Gründen ins Meer gesprungene Kugelfender ziemlich aufgeschreckt. Das Manöver hat aber zur Zufriedenheit des Skippers geklappt und der Fender ist wieder an Bord. Danach setzen wir dem wenigen Wind aus achtern zum Trotz die Segel auf Schmetterling und gleiten mit 4 Knoten über Grund Richtung Ormos Galissas. Ohne Strömung wären es 2,4. Nachdem wir die letzten beiden Nächte in einem Hafen verbracht haben werden wir heute in dieser Bucht ankern. Zur Abwechslung haben wir das Dingi mit drei verbundenen Leinen am Bug festgemacht und so kann jeder mal absolute Ruhe genießen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here